Alpe Adria Trail

2018-05-23T17:11:59+00:00 Insidertipp für den Sommer|

Weitwanderwege liegen im Trend, soviel steht fest. Mit dem Alpe Adria Trail wurden bestehende Wege und Routen zu einem Weitwanderweg verbunden, der vom Fuße des Großglockners bis nach Triest führt. Genusswandern steht dabei im Vordergrund. Der Alpe-Adria-Trail verläuft vorwiegend im nicht alpinen Bereich und soweit möglich mit geringem Höhenunterschied. Die Etappen sind um die 20 km lang, erfordern eine Gehzeit von rund 6 Stunden und sind einheitlich beschildert. Jede Etappe führt entlang einer definierten Route, die in beide Richtungen begangen werden kann.

Der Alpe-Adria-Trail verbindet die drei Regionen Kärnten, Slowenien und Friaul Julisch Venetien auf insgesamt 43 Etappen. Jede Etappe bietet zumindest ein attraktives kulinarisches Ausflugsziel und endet an einem Ort mit entsprechenden Nächtigungsmöglichkeiten.

Die Etappen 18  bis 20 führen die Wanderer in die Region rund um den Ossiacher See:

Etappe 18: Von Arriach auf die Gerlitzen

Diese Etappe führt auf den Feuerberg: Beginnend in Arriach, dem geographischen Mittelpunkt Kärntens, führt die Wanderung über die Westflanke der Gerlitzen Alpe, auf teils kleinen Pfaden, durch traumhafte Wald- und Weidelandschaften vorbei an einem Almsee hinauf auf den Berg. Zwischendurch und vor allem am Gipfel angelangt bieten sich traumhafte Ausblicke auf die umliegende Berg- und Seenwelt Kärntens.

Etappe 19: Von der Gerlitzen nach Ossiach

Die Etappe von der Gerlitzen Alpe hinunter ins kulturelle Ossiach führt durch duftende Fichten- und Lärchenwälder. Die kurzen, sehnsüchtigen Panoramablicke verharren auf der umliegenden Berglandschaft und auf dem Ossiacher See. Abwechslung bieten ein Wasserfallweg, das Bleistätter Moor und attraktive kleine Ortschaften wie Steindorf, Alt-Ossiach und Ossiach mit dem wunderschönen Stift Ossiach, der Spielstätte des Carinthischen Sommers.

Etappe 20: Von Ossiach nach Velden

Vom Startpunkt, dem historischen Stift Ossiach, geht es Richtung Alt-Ossiach über den Ossiacher Schluchtweg hinauf zum Tauernteich. Nach einer Rast beim idyllischen Teich geht es relativ eben weiter Richtung Oberdorf, weiter über die Ruine Hohenwart, dem Römerweg entlang bis zum Saissersee. Von der Veldener Kanzel, einem beliebten Rastplatz und Aussichtspunkt oberhalb von Kranzelhofen, bietet sich dann ein wunderschöner Blick auf den Wörthersee mit Velden – das Ziel der Etappe 20.

Detaillierte Informationen über den Alpe Adria Trail finden sich
auf der Website alpe-adria-trail.com!

 

 

 


[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]